Pro fratre et amico – Familienstiftung für Hilfsprojekte in Äthiopien

Vortrag im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2019

Datum:
23.09.2019 - 23.09.2019
Uhrzeit:
18:30 Uhr
Ort:
Handelslehranstalt, Rödernweg 1, Rastatt
Kategorien:
Bildung und Schulen
Kirche
Kultur
Natur und Umwelt
Politik und Gemeinde
Vorträge/Seminare
Eintrittspreis:
frei, kleine Spende erwünscht
Ortsteil:
Rastatt (Kernstadt)
Kontakt:
Tel. 07222 / 381 3500
Veranstalter:
Volkshochschule Landkreis Rastatt und Stadt Rastatt, Stabsstelle Chancengleichheit und Integration

Seit 12 Jahren engagiert sich die Familienstiftung „Pro fratre et amico“ in Äthiopien. „Pro fratre et amico“ ist ein Zitat aus dem Alten Testament, in dem u. a. gesagt wird: „Setz dein Geld ein für den Bruder und Freund, lass es nicht rosten unter dem Stein, bis es verdirbt.“ Dieser Leitspruch hat die Familie Walterspacher aus Bad Rotenfels 2006 dazu motiviert, den Grundstock für die gleichnamige Stiftung zu legen. Seit 2008 ist sie in Zusammenarbeit mit den Steyler Missionsschwestern in Äthiopien und im Südsudan tätig.Neben kleineren punktuellen, sozialen Projekten im Bereich Frauen und Familien liegt der Schwerpunkt in der Sicherung und Nachhaltigkeit der Grund- und Hauptschule in Alemtena (Provinz Oromo) mit 400 Kindern in acht Klassen. Vorgeschaltet sind Kindergärten ebenfalls in Alemtena und Chole mit über 300 Kindern, die ebenfalls unterstützt werden. Die Stiftung stellt den Großteil der Bezahlung der Lehr- und Hilfskräfte sicher, beschafft die Lernmaterialien und finanziert teilweise die Verpflegung der Kinder. Herbert Walterspacher, Vorstand der Familienstiftung, überprüft den Stand der Projekte ein Mal pro Jahr persönlich – und auf eigene Kosten – vor Ort.Die Informationen, Eindrücke und Erfahrungen, die er dabei sammelt, sind die Grundlagen dieses Vortrages, der die Arbeit der Familienstiftung „Pro fratre et amico beleuchten und näher bringen will.