Klaus Winterhoff: Szenisch-literarische Lesung

Heiter-besinnliche Gedichte und Geschichten über „Das Alter“

Datum:
26.10.2018
Uhrzeit:
20 Uhr
Ort:
Kellertheater (UG der Stadtbibliothek)
Herrenstraße 24
76437 Rastatt
Kategorien:
Literatur und Lesungen
Eintrittspreis:
8 Euro
Ortsteil:
Rastatt (Kernstadt)
Kontakt:
Stadtbibliothek Rastatt
Herrenstr.24
76437 Rastatt
07222 / 972 8504
Veranstalter:
Stadtbibliothek Rastatt in Kooperation mit Klaus Winterhoff

In Kooperation mit der Stadtbibliothek kommt der Rastatter Schauspieler Klaus Winterhoff mit einer szenisch-literarischen Lesung ins Kellertheater: Am Freitag, 26. Oktober, um 20 Uhr stehen lustige und nachdenkliche Gedichte und Geschichten zum Thema „Alter“ auf dem Programm.
Alle wollen lange leben, doch niemand will alt werden. Solange junge Leute einen mit „hey Alter“ ansprechen, darf man sich jung fühlen. Das Alter ist Gegenstand biologisch-medizinischer, philosophischer, sozialer und wirtschaftlicher Betrachtung. Aber auch die Kunst in Malerei, Schauspiel, Lyrik und Prosa beschäftigte sich immer schon mit dem Alter. Berühmte literarische Figuren alter Frauen und Männer sind z. B. Faust, Geheimrat Clausen, die unwürdige Greisin, Gustav Aschenbach, die alte Waschfrau, Professor Unrat, Philemon und Baucis, Mutter Wolffen, König Lear, Mutter Courage und viele andere.
In seiner subjektiven Auswahl lässt der immerhin auch schon 80-jährige Klaus Winterhoff augenzwinkernd z.B. Anakrion und Platon, Goethe und Heine sowie Kästner, Hüsch und Hildebrandt und viele andere zu Wort kommen.
Eugen Roth meint: „Wir sehn mit Grausen ringsherum: Die Leute werden alt und dumm. Nur wir allein im weiten Kreise, wir bleiben jung und werden weise.“