„Joseph Fickler (1808-1865) – Der Volkstribun aus dem badischen Seekreis“

Vortrag von Dr. Michael Kitzing

Datum:
23.02.2023 - 23.02.2023
Uhrzeit:
18:30 Uhr
Ort:
Bundesarchiv-Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte
Herrenstraße 18 / Schloss
76437 Rastatt
Kategorien:
Vorträge/Seminare
Eintrittspreis:
Der Eintritt ist frei!
Ortsteil:
Rastatt (Kernstadt)
Kontakt:
erinnerung@bundesarchiv.de, Tel.: 07222/77139-0
Veranstalter:
Bundesarchiv-Erinnerungsstätte für die Freiheitsbewegungen in der deutschen Geschichte
Herrenstraße 18 / Schloss
76437 Rastatt
Tel.: 07222/77139-0
erinnerung@bundesarchiv.de

Beginn der Vortragsreihe Es lebe die Freiheit! Menschen in der Revolution 1848/49.

Zum 175-jährigen Jubiläum der Revolution 1848/49 startet die Bundesarchiv-Erinnerungsstätte eine Vortragsreihe. Der Frühling 1848 elektrisierte die Menschen in Europa. Aufstände brachten jahrhundertealte Monarchien ins Wanken, im Deutschen Bund wurden Forderungen laut nach besseren Lebensbedingungen, nach freier Presse, unabhängiger Justiz, Grundrechten und einem deutschen Nationalstaat. Die Schicksale, Hoffnungen und Ansichten der Menschen in der Revolution sind bis heute aber wenig bekannt. Es werden Menschen in der Revolution 1848/49 vorgestellt und gezeigt, wie prägend ihre Wünsche und Forderungen für unsere Gegenwart sind. Die Vortragsreihe gibt Einblicke darin, wer die Männer und Frauen waren, die die Revolution von 1848/49 erlebten und mitgestalteten, für sie auf die Straße gingen, in den Parlamenten um die Gestaltung der Zukunft rangen – oder den revolutionären Umbruch mit allen Mitteln bekämpften.
Die Zeitreise in das Revolutionsjahr startet mit einem Vortrag von Dr. Michael Kitzing zu dem badischen Revolutionär Joseph Fickler. Als regierungskritischer Zeitungsherausgeber in ständigem Konflikt mit der Zensur, gehörte Fickler 1848/49 zu den Radikaldemokraten um Friedrich Hecker und Gustav Struve. Den Einsatz für eine in seinen Augen notfalls auch mit Gewalt durchzusetzende deutsche Republik büßte er mit Verhaftungen und dem Exil in der Schweiz und den USA. Dr. Michael Kitzing forscht zur Geschichte des deutschen Südwestens sowie zur Verfassungs-, Parlaments und Parteiengeschichte. Unter anderem wirkt er an der Reihe Baden-Württembergische Biographien mit und bearbeitete die Regierungsprotokolle von Baden-Württemberg 1945/46.
Nach der Veranstaltung lädt der Förderverein der Erinnerungsstätte zu einem Umtrunk ein.
Um Anmeldung wird gebeten: erinnerung@bundesarchiv.de oder telefonisch unter 07222/77139-0.
Weitere Informationen zur Vortragsreihe: https://www.bundesarchiv.de/DE/Content/Veranstaltungen/2023_vortragsreihe_rast.html