JAN-HENDRIK PELZ An Inner Place

Ausstellung 01.10.2022 bis 22.01.2023

Datum:
01.10.2022 - 22.01.2023
Uhrzeit:
11.00 - 17.00 Uhr bzw. 12.00 - 17.00 Uhr
Ort:
Städtische Galerie Fruchthalle
Kaiserstr. 48
76437 Rastatt
Kategorien:
Ausstellungen
Eintrittspreis:
3,00 €, ermäßigt 1,00 €, mit Museumspass frei
Ortsteil:
Rastatt (Kernstadt)
Kontakt:
Städtische Galerie Fruchthalle
Kaiserstr. 48
76437 Rastatt
Tel.: 07222 / 972 8410 und 8411
sebastian.schmitt@rastatt.de
Veranstalter:
Städtische Galerie Fruchthalle
Kaiserstr. 48
76437 Rastatt

JAN-HENDRIK PELZ

An Inner Place
01.10.2022 bis 22.01.2023

Für sein fortlaufendes Projekt „An Inner Place“ malt Jan-Hendrik Pelz Menschen in naturalistischer Manier in Lebensgröße, meist sitzend. Die Porträtierten sind Personen, die auf der Suche nach Schutz vor Krieg, Terror und politischer Verfolgung nach Deutschland geflohen sind. Die Ölgemälde sind zu lebensgroßen „Bildobjekten“ zusammengesetzt und ermöglichen so eine umfassende Ansicht der dargestellten Personen.

Die Kooperation mit geflüchteten Menschen entstand über die Landeserstaufnahmestelle für Flüchtlinge (LEA) in Ellwangen und wird im Laufe der Zeit kontinuierlich fortgeführt. „An Inner Place“ zeigt die hier angekommenen Menschen, die nun ein Teil unserer Gesellschaft geworden sind. Sie wirken entspannt und halten die Augen geschlossen, wodurch eine ruhige, konzentrierte Atmosphäre entsteht, die den Betrachtenden miteinbezieht und zum Teil dieser multikulturellen Gemeinschaft macht. Auch die Stadt Rastatt ist durch das multikulturelle Zusammenleben geprägt und führt Menschen unterschiedlichster Herkunft in der Stadtgesellschaft zusammen.

In der Ausstellung kommen auch die Porträtierten selbst zu Wort, indem sie in Kurzform und weitestgehend anonymisiert ihre Fluchterfahrungen schildern. Die Erzählungen, die auf Gesprächen des Künstlers mit den dargestellten Menschen beruhen, verzichten auf die explizite Darstellung von Gewalterfahrung, schildern jedoch auch Schrecken und Leid und sollten entsprechend mit Kindern gemeinsam gelesen und besprochen werden.

Die Ausstellung ist ab dem 1. Oktober 2022 zu den regulären Öffnungszeiten zu sehen. Eine feierliche Würdigung der Ausstellung wird am 9. Dezember um 19:00 Uhr im Rahmen der nächsten offiziellen Eröffnung in der Fruchthalle nachgeholt.